Landwirtschaftliche Nutzflächen

Die Ortsgemeinde Grabs verpachtet rund 90 ha Landwirtschaftsland im Grabser Riet. Zwei Parzellen davon befinden sich auf Gebiet der Politischen Gemeinde Gams.

Während der Melioration, in den 60er Jahren, hat die Ortsgemeinde Grabs ihr gesamtes Land ins Riet eingebracht und den Landwirten zur Pacht freigegeben. Damals bauten 5 Landwirte ihre „Siedlungen“ im Riet und konnten zu ihrem Eigenland noch Ortsgemeindeboden dazu pachten.

Aktuell bewirtschaften rund 30 Grabser Pächter das Land nach den ÖLN- oder Bio-Vorgaben. Aufgrund der Bodenbeschaffenheit wird grossteils Futterbau auf Wiesland betreiben. Hinzu kommt der Anbau von Silomais, Getreide, Kartoffeln und etwas weniges an Gemüse.

Ökologisch aufgewertet wird das Riet durch Hochstamm Obstbäume, Hecken, als Streue genutzte Grabenborde, Extensive Wiesen und mehrere einheimische Einzelbäume.

Speziell im Grabser Riet ist die „Schaftratt“, die an die Schaftzuchtgenossenschaft verpachtet ist und dank mehrerer Baum- und Sträucherreihen eine eindrückliche Kulisse bildet. Dort weiden im Frühling, vor der Alpzeit auf dem Gamserrugg, und im Herbst danach die Schafe der Genossenschafter.

Bilder vom Riet